Aufbau

Die Höhere Handelsschule der Brecht-Schule Hamburg ist eine private, staatlich anerkannte Berufsfachschule, die eigenständig die Abschlussprüfungen abnimmt.

Die Höhere Handelsschule bietet SchülerInnen mit dem Mittleren Bildungsabschluss die Möglichkeit, in nur zwei Schuljahren die komplette Fachhochschulreife zu erlangen.

Im ersten Jahr erfolgt die Ausbildung an den Lernorten Schule und Betrieb nach folgendem Muster:

  1. Halbjahr –> im Betrieb von Montag bis Mittwoch und in der Schule am Donnerstag und Freitag.
  2. Halbjahr –> im Betrieb am Montag und Dienstag und in der Schule von Mittwoch bis Freitag.

Durch die Ausbildung an zwei Lernorten im ersten Jahr bietet sich den SchülerInnen die Chance, betriebliche Abläufe kennen zu lernen und diese mit den Inhalten des berufsbezogenen Unterrichts zu verknüpfen.

Eine mindestens ausreichende Benotung des Praktikums sowie ein Notendurchschnitt aller Fächer (außer Spanisch) nicht schlechter als 3,5 und höchstens eine 5 in den Fächern ist Voraussetzung für den Übergang ins zweite Schuljahr.

Berufsbezogener Unterricht

(5 Stunden in der 11. Klasse und 8 Stunden in der 12. Klasse je Woche)

  • Betriebliche Praxis erkunden und Erfahrungen reflektieren
  • Absatzprozesse planen, durchführen und analysieren
  • Beschaffungsprozesse planen, durchführen und analysieren
  • Absatzpolitische Maßnahmen planen, anwenden und überprüfen
  • Aufgaben der Personalbeschaffung und Personaladministration ausführen

Berufsübergreifender Unterricht

(10 Stunden in der 11. Klasse und 24 Stunden in der 12. Klasse je Woche)

  • Sprache und Kommunikation (2 Stunden in Klasse 11 und 5 Stunden in Klasse 12)
  • Fachenglisch (2 Stunden in Klasse 11 und 5 Stunden in Klasse 12)
  • Mathematik (2 Stunden in Klasse 11 und 6 Stunden in Klasse 12)
  • Wirtschaft und Gesellschaft (eine Stunde in Klasse 11 und 2 Stunden in Klasse 12)
  • Spanisch (2 Stunden in Klasse 11 und 4 Stunden in Klasse 12)
  • Lernzeit (eine Stunde in Klasse 11 und 2 Stunden in Klasse 12)

In der 11. Klasse werden also 15 Stunden und in der 12. Klasse 32 Stunden Unterricht angeboten.

Schriftliche Prüfungen erfolgen am Ende der zwei Jahre in den Fächern:

  • Mathematik
  • Fachenglisch
  • Sprache und Kommunikation

Die Prüfung in den berufsbezogenen Lernbereichen erfolgt durch eine von den SchülerInnen selbstständig erstellte Facharbeit, die von Februar bis März des 2. Schuljahres eigenständig verfasst und nach den schriftlichen Prüfungen präsentiert wird.