Didaktischer Tag

25.04.2019 | Aktuelles

Der gesamte Tagesschulbereich widmete sich beim Didaktischen Tag am Dienstag dem komplexen Thema „Herausfordernde Schüler“.
In seinem Einführungsvortrag fasste der Psychologe Henning Röper in sehr anschaulicher und praxisbezogener Weise die Grundideen der Theorie der Neuen Autorität nach Haim Omer und Arist von Schlippe im Plenum zusammen. Demnach führte die „alte Autorität“, welche auf Distanz, Furcht und Bestrafung setzte, zu einem Verlust an personeller Bezogenheit. Als Alternative zeigt die Theorie eine Autorität durch Beziehung auf, die charakterisiert ist durch die Präsenz der Erziehenden, durch Selbstkontrolle sowie die Nutzung von Unterstützungssystemen. Dabei sollen die Erziehenden sich transparent verhalten, Grenzen durch Entschlossenheit und ohne Gewalt setzen sowie Möglichkeiten der Versöhnung und der Wiedergutmachung (hier fand Röper den Begriff Reparation treffender) aufzeigen.
Für viele TeilnehmerInnen war nach dem sehr gelungenen Vortrag klar, dass für den Rest des Tages jetzt eigentlich nicht mehr viel schiefgehen konnte…
Es folgten dann interessante Workshops mit externen und internen ReferentInnen zu den Themen Neue Autorität im Klassenraum, Hochbegabtenförderung, Unterricht für alle mit digitalen Medien, Unterrichtsstörungen/Ausnahmezustand – was passiert im Gehirn, basisfreie Aufgabenstellungen für SchülerInnen im Autismus-Spektrum, Classroom-Management sowie Bewegung in den Unterricht integrieren.
Mit kräftigen Stimmen gab es abschließend in der Aula ein erstes Feedback und Lob für das Fobi-Team, dem wir uns an dieser Stelle anschließen.