Präsenzunterricht in der Schule unter Corona-Bedingungen

11.05.2020 | Aktuelles

Nach einer achtwöchigen Pause fiel endlich der Startschuss für den ersten Präsenzunterricht in der Schule seit den Märzferien. Am Montag ging es mit der VPb los, es folgten bis zum Freitag die Klassen VPa und VPc unseres Gymnasiums, S9 und S10 der Stadtteilschule sowie die beiden H11-Klassen der HöHa, insgesamt also zunächst sieben Klassen bzw. 14 Gruppen. Alle Klassen waren in jeweils zwei Lerngruppen aufgeteilt, so dass immer nur die Hälfte einer Klasse im Raum war.
Die Hygieneregeln wurden eingeübt, wobei die SchülerInnen guten Willen zeigten, aber auch immer wieder insbesondere an das Abstandsgebot erinnert werden mussten. In der aktuellen Übergangszeit wurde dabei das Unterrichtsangebot Schritt für Schritt aufgebaut, Schulhof-Areale auf die verschiedenen Schulzweige bzw. Jahrgänge verteilt, der Rechtsverkehr in den Gebäuden eingeführt und alle Räume, die im Einsatz sind, mit Desinfektionsmitteln ausgestattet.
Ab Montag vergangener Woche nahm das Ganze dann weiter an Fahrt auf. Hinzu kamen die Klassen bzw. Jahrgänge S12 unserer Stadtteilschule, die 4. Klassen der Grundschule, die S2 des Abendgymnasiums sowie die G6 und die S2 des Gymnasiums, also weitere 12 Klassen bzw. 24 Lerngruppen, so dass in dieser Woche 19 Klassen bzw. 38 Lerngruppen insgesamt in den beiden Gebäuden Unterricht hatten, wenn auch häufig zeitlich versetzt. Vor allem bei den unteren Jahrgängen, den Viert- und Sechstklässlern, war die große Freude, endlich wieder in die Schule zu dürfen, nicht zu übersehen.