Projektwoche in der Grundschule

16.01.2022 | Aktuelles

In unserer Grundschule war in dieser Woche richtig viel los. Die erste Projektwoche in diesem Jahr hatte viele tolle Themen zu bieten: Die Klassen bastelten, filmten, schrieben, bauten und fĂŒhrten sogar eine Zirkusvorstellung auf.
Es gab viel zu tun um die verschiedenen Themen, wie z.B. Kunst und Mathematik, Tiere, Spiel & Spielen, Theater/Filmprojekt, Circus mit Ingo, Mittelalter, Marionetten oder Film am Ende der Woche vorstellen zu können.

Hier sind nun einige Ergebnisse und EindrĂŒcke der Klassen, es gibt sogar Filme und Padlets und Ausstellungen zu bewundern….
Alle sind sich einig, diese Projektwoche war ein voller Erfolg!

 

Wir haben in der Projektwoche zum Thema Mittelalter geabeitet  und besonders toll fand ich das wir mit Ton Burgen gebaut haben.

Mathilda

Zirkus-Projekt mit Ingo
und der Circusschule TriBĂŒhne

 

Ich fand die Projektwoche richtig toll, am meisten hat mir das Video drehen Spaß gemacht.

Yi Nuo

Mir hat die mittelalterlicher StadtfĂŒhrung durch Hamburg am besten gefallen. Das war toll!
Das haben wir gemacht: Wachstafeln, PowerPoint PrĂ€sentationen, Briefe mit Tusche und Siegel und AusflĂŒge. Das war super toll!
Antonia

Wir haben in der Projektwoche Thema “Mittelalter” gearbeitet.
Ich besonders toll, dass wir einen Stadtrundgang gemacht haben und uns erklĂ€rt wurde, was frĂŒher dort in Hamburg stand

Adrian

Die Projektwoche war abwechslungsreich, cool und kreativ. Wir haben nÀmlich Marionetten-Theater als Thema . Uns hat die Projektwoche sehr gefallen. Wir haben vieles dazu gelernt. Wir mussten auch kleistern, anmalen und Skizzen zeichnen und noch mit der Clips-App Videos drehen und schneiden.

Avin, Miki, Frédéric und Ha Van

Ich und Smilla sollen dir ĂŒber die Projektwoche berichten. Was wir gut und schlecht fanden.
Also unser Thema war Marionetten. Zuerst sollten wir Skizzen machen. Danach sollten wir uns das passende Material nehmen. Es gab alte test Verpackungen,es gab Überraschungseier groß, mittel, klein, es gab Kleister, Wolle, alte Zeitungen, Knöpfe, das wars schon. Dann musste man flechten mit einem LochgerĂ€t Löcher in das Überraschungsei machen das geflochtene in die Löcher stecken. Dann hatte es Beine oder arme. Danach musste man es mit Zeitungspapier ĂŒber kleistern. Und danach mit weißem Papier ĂŒber kleistern. Wenn alles getrocknet war konnte man aus Styropor zB. Ohren fĂŒr eine Maus, mit einer Heißklebepistole ankleben. Danach konnte man alles in den Farben anmalen die man möchte. Es gab auch noch ein Kreuz aus zwei 20 cm langen HolzstĂ€ben die man mit Holzleim aneinander geklebt hatte. An den Enden waren kleine Harken befestigt. Dann musste mann in das bemalte Überraschungsei Harken stecken danach befestigte man Band an den Harken und dann am kreuz befestigen fertig mit der Marionette. Dann musste man nur noch Kulissen machen, ein Drehbuch schreiben, und das TheaterstĂŒck auffĂŒhren und fertig!
Schlecht war nichts und alles hat Spaß gemacht.

Mina und Smilla