Der Unterricht bei Brecht gelingt in heterogenen Lerngruppen, es gibt kaum Frontalunterricht und die Schüler arbeiten in Einzel-, Gruppen- oder Paararbeit zusammen. Der Stoff wird meist in so genannten Werkstätten erarbeitet, in denen jeder Verantwortung für seinen Teil der Aufgaben hat und den Lehrstoff seinen Mitschülern erklärt. Das „Chefsystem“ nennt es Sona Tonoian, und sie weiß, dass hier nicht nur die Hochbegabten den normal Begabten etwas beibringen, sondern dass es auch mal umgekehrt ist.

Szene_Hamburg_Schule_2017